Kompetenzaufbau im Kontext FDM

Nicht nur der Bedarf an technischer Infrastruktur, sondern vor allem an qualifiziertem Personal wird in den kommenden Jahren stark wachsen. Kompetenzaufbau bei vorhandenem und zukünftigem Personal ist gefragt – bisher existieren in NRW jedoch keine etablierten Weiterbildungsprogramme im Bereich FDM.

Die Landesinitiative fdm.nrw schafft Qualifizierungsmöglichkeiten, die besonders die Beschäftigten der Infrastruktureinrichtungen an Hochschulen und Forschungszentren ansprechen. So ebnet die Landesinitiative Beschäftigten den Weg, in dem wichtigen Arbeitsfeld FDM Fuß zu fassen. Die zielgruppenspezifischen Informations- und Weiterbildungsformate berücksichtigen die unterschiedlichen akademischen und fachlichen Hintergründe der Mitarbeiter:innen.

Folgende Formate werden angeboten:


Newcomer-Track

Veranstaltungen in diesem Track richten sich an Beschäftigte, die sich seit kurzem (oder künftig) mit FDM auseinandersetzen und in den Themenkomplex mit Unterstützung einsteigen möchten.

Train-the-Trainer zum FDM

Das im Rahmen von FDMentor entwickelte und fortlaufend aktualisierte Format stellt eine anerkannte Möglichkeit dar, sich zu unterschiedlichen Themen im FDM-Kontext weiterzubilden. Dabei werden zum einen  grundlegende Inhalte vermittelt, zum anderen werden die Teilnehmenden als Multiplikator*innen für die eigene Einrichtung fortgebildet.

Pro Workshop-Termin können 14 Personen teilnehmen. Die aktuellen Termine und Anmeldezeiten können der folgenden Seite entnommen werden.

> Weitere Informationen zum Angebot und zur Anmeldung

Einstieg ins Forschungsdatenmanagement mit git und GitLab

In diesem halbtägigen digitalen Workshop wird der grundlegende Umgang mit git und der Open-Source-Software GitLab vermittelt. Neben der Ausführung erster Befehle erhalten die Teilnehmenden einen Eindruck der kollaborativen Zusammenarbeit mit GitLab.

>Weitere Informationen zum Angebot und zur Anmeldung

IT- und Datenkompetenz im FDM

Die beiden jeweils 2-tägigen Workshops folgen der Idee der Library-Carpentry-Community. Dabei umfasst die Zielgruppe ausdrücklich alle Personen aus den Infrastruktureinrichtungen der Hochschulen und der Forschungseinrichtungen in NRW, die für ihre Arbeitsprozesse (mit und ohne FDM-Bezug) weitere IT- und Datenkompetenzen erwerben möchten.

Beide Veranstaltungen ergänzen sich inhaltlich und können unabhängig voneinander besucht werden.

>Workshop | Fokus 1: Programmierung und Automatisierung

>Workshop | Fokus 2: Datenbereinigung und -speicherung


Advanced-Track

Die Angebote in diesem Track richten sich an Beschäftigte, die sich intensiv und seit einiger Zeit mit FDM-Aspekten befassen, z. B. im Rahmen einer FDM-Kontaktstelle.

FDM-Forum

Das FDM-Forum stellt das Kernelement des Advanced-Tracks dar. Dieses Angebot fördert den institutionsübergreifenden Austausch zu Anliegen und Best-Practices und schafft Gestaltungsspielraum. So werden FDM-Themen gemeinsam bearbeitet und durch Impulse internationaler Referent*innen vertieft.

Das Auftakttreffen fand am 11.09.2020 statt. Hierbei konkretisierten die Teilnehmenden die Themen sowie den weiteren Verlauf der Treffen und trafen gemeinsame Absprachen. Das FDM-Forum umfasst eine feste Gruppe von Personen, die in dieser Form bis Ende 2021 zusammenarbeiten.

>Weitere Informationen

Weiterentwicklung von FDM-Kontaktstellen anhand des DIAMANT-Modells

Mit dem DIAMANT-Modell, das im Rahmen des BMBF-geförderten Projekts „Prozessorientierte Entwicklung von Managementinstrumenten für Forschungsdaten im Lebenszyklus“ (PODMAN) entwickelt wurde, liegt ein Werkzeug vor, um die Prozesse, die Aufgabenverteilung und die Herausforderungen im FDM-Kontext zu evaluieren. Im Workshop wird das Modell vorgestellt und in Anwendungsbeispielen gezeigt, wie sich durch Prozessdarstellung und -analyse die Zusammenarbeit von verschiedenen Akteuren am Hochschulstandort (Forschenden, Bibliotheken, Rechenzentren, Fördereinrichtungen, etc.) effinzient und transparent gestalten lässt.

>Weitere Informationen zum Angebot


FDM-Zertifikatskurs

Aktuelle Informationen

Gemeinsam mit der TH Köln, dem ZBIW und der ZB MED hat die Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement – fdm.nrw einen  Zertifikatskurs Forschungsdatenmanagement“ (FDM) konzipiert, der ab August 2021 über das ZBIW angeboten wird.

In dem auf ca. 10 Monate angelegten (berufsbegleitenden) „Zertifikatskurs Forschungsdatenmanagement werden FDM-bezogene Informationen, Tools und Erfahrungswerte vermittelt. Er hat das Ziel, die Teilnehmenden zu befähigen, sich im heterogenen Aufgabenfeld des Forschungsdaten­managements kompetent zu bewegen.

Für den Zertifikatskurs werden max. 15 Teilnehmende zugelassen. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaften des Landes Nordrhein-Westfalen stellt Stipendien zur Kompensation der Teilnahmegebühren zur Verfügung.

Details zum Kurs, den Teilnahmegebühren und zum Bewerbungsverfahren sind über die Seiten des ZBIW abrufbar: >Zertifikatskurs Forschungsdatenmanagement ZBIW

Zusätzlich hat fdm.nrw eine (virtuelle) Informationsveranstaltung am 25. März 2021 (13:00 – 14:30 Uhr) veranstaltet.



Ansprechpersonen

Benjamin Slowig
Lioba Schreyer