„Wer Ordnung hält, hat Zeit zum Forschen: Fahrpläne für Forschungsdaten!“ 16. November 2021

Am 1. Tag der Forschungsdaten in NRW berichteten Forschende verschiedener Hochschulen im digitalen Vormittagsprogramm von ihren Strategien für ein gutes Forschungsdatenmanagement.

Begrüßung: Dr. Stefan Drees (Ministerium für Wissenschaft und Kultur NRW) und Dr. Stephanie Rehwald (Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement – fdm.nrw)

Vorträge:

  • Prof. Dr. Philipp Cimiano (Informatik, Universität Bielefeld): Kontinuierliche Qualitätskontrolle von Forschungsdaten zur Sicherung der Reproduzierbarkeit von Forschungsergebnissen Vortragsvideo
  • Prof. Dr. Andreas Blätte (Politikwissenschaft, Universität Duisburg-Essen): Versionierte und reproduzierbare Textdaten: Tools, Workflows und Infrastrukturentscheidungen des PolMine-Projekts Vortragsvideo
  • Prof. Dr. Sonja Herres-Pawlis (Chemie, RWTH Aachen University): Chemisches Forschungsdatenmanagement – Herausforderungen und Lösungsansätze bei der digitalen Ablage von (Meta)Daten von Molekülen und Reaktionen Vortragsvideo
  • Prof. Dr. Andreas Wytzisk-Arens (Geoinformatik, Hochschule Bochum): NFDI4Earth: NFDI Consortium Earth System Sciences Vortragsvideo

Am Nachmittag wurden an unterschiedlichen Hochschulstandorten in NRW Workshops, Informationsveranstaltungen, Vernetzungstreffen und vieles mehr digital angeboten.

Veranstaltung und weitere InformationenStandort
1. Informationsveranstaltung FDM@RWTH

2. Coscine-Forschungsdatenplattform NRW: Vortragsfolien
Forschungsdaten versionieren – eine Einführung in Git und Gitlab
Forschungsdatenmanagement –
Fokus: Projektplanung
1. FAIRe Daten – Die Fahrkarte für mehr Sichtbarkeit

2. Datenmanagementpläne – Mein Fahrplan für Forschungsdaten
1. Save time and gain visibility

2. Smarte Wege für den Datenfahrplan
FDM Appetizer – Kleine Häppchen vom HHU Forschungsdatenmanagement
1. Das Servicecenter FDM: Forschungsdatenmanagement an der WWU Münster

2. Forschungsdatenmanagement für Mikroskopiedaten an der WWU Münster
Neue Anforderungen von EU und DFG zu FDM
Drittmittel, Daten, Dokumentation – FDM als Wegweiser für HAW

Die Informationsveranstaltung zur Forschungsdatenplattform Coscine (angeboten von der RWTH Aachen University) und der Workshop „Drittmittel, Daten, Dokumentationen – FDM als Wegweiser für HAW“ (angeboten von der Förderlinie FDMScouts), richteten sich an ein standortübergreifendes Publikum.

  • Dr. Marius Politze (RWTH Aachen University): Coscine – Forschungsdatenplattform in NRW
  • Dr. Susanne Buch, Dr. Oliver Claas, Dr. Eva Eilert, Angelika Fliegner, Philipp Raatz, Martin Reiter, Katharina Sauther-Patrascu, Elena Schick (FDMScouts): Drittmittel, Daten, Dokumentationen – FDM als Wegweiser für HAW