Mittwoch, 29.05.2019, 10–16 Uhr an der RWTH Aachen

Im Workshop wird die RWTH Aachen zwei aktuelle Use Cases für das Metadatenmanagement an der RWTH Aachen vorstellen, bei denen der „Metadatenmanager“ als Werkzeug zur Unterstützung im Forschungsprozess zum Einsatz kommt. Ziel des Workshops ist es, den Prozess des Erarbeitens von Metadatenschemata an der Schnittstelle zwischen institutionellem und disziplinspezifischem Datenmanagement näher zu beleuchten und auf dieser Basis zu diskutieren, wie Infrastrukturdienstleister in NRW bei der Unterstützung der Forschenden kooperieren können z.B. durch

  • den Austausch zu FDM Use Cases
  • die kooperative Erarbeitung disziplinspezifischer Metadatenschemata
  • die Etablierung gemeinsamer Workflows zur (teil-)automatisierten Metadatenerfassung

Als inhaltlichen Impuls freuen wir uns auf fünf Erfahrungsberichte zum Management von Metadaten im Forschungsprozess an der U Bielefeld, RU Bochum, TU Dortmund, U Duisburg-Essen und WWU Münster. Bitte finden Sie im Anhang das Programm des Workshops inkl. Anfahrtsbeschreibung.

Programm

10:00Begrüßung + Vorstellungsrunde
10:30Einführung: UseCases für das Metadatenmanagement an der RWTH Aachen
11:00Erfahrungsberichte aus den Einrichtungen: U Bielefeld, RU Bochum, TU Dortmund, U Duisburg-Essen,WWU Münster
12:00Mittagspause
13:00Vorstellung des Metadatenmanagers der RWTH Aachen als Werkzeug für FDM
13:30Diskussion: Bedarfe und Kooperationsmöglichkeiten
14:30Kaffeepause
15:00Zusammenfassung + Planung der nächsten Schritte
16:00Abschluss

Organisation

Hinweise zur Teilnahme und Anmeldung

Die Veranstaltung fand an der RWTH Aachen statt.
Die Anmeldung ist geschlossen.

Ansprechperson

Nina Winter (nina.winter@uni-due.de)

Marius Politze (politze@itc.rwth-aachen.de)