Dienstag, 06.10.2020, 10:00–14:30 Uhr (Nachholtermin)

Die zunächst für den 09.03.2020 geplante Veranstaltung wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf den 06.10.2020 verschoben. Das untenstehende Programm bleibt weitestgehend bestehen und wird in nächster Zeit aktualisiert. Bitte beachten Sie auch den geänderten Veranstaltungsort.

Diesen Sommer werden die ersten Förderentscheidungen über NFDI-Konsortien getroffen. Ihre Ausgestaltung wird richtungsweisend sein für den zukünftigen Umgang mit Forschungsdaten, doch die Anbindung der Hochschulen an die NFDI – ein entscheidender Faktor für ihr Gelingen – ist noch zu konkretisieren.

In einer gemeinsamen Veranstaltung der Landesrektorenkonferenz der Universitäten NRW und der Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement fdm.nrw möchten wir mit Ihnen über aktuelle Entwicklungen in den Dialog treten:

  • Was bringt uns die NFDI in NRW?
  • Welche Rollen nehmen Wissenschaftler*innen, Konsortien, Hochschulen und Infrastruktureinrichtungen bei ihrem Aufbau ein?
  • Wie ergänzen sich lokale FDM-Services und künftige Angebote der NFDI?

Diskutieren Sie mit Vertreter*innen von NFDI-Konsortien, dem Rat für Informationsinfrastrukturen, der DFG und Infrastruktureinrichtungen.


Programm (Stand: 09.03.2020)

Moderation: Dr. Jan-Martin Wiarda

Ab 9.30 Registrierung
10.00 Begrüßung Prof. Dr. Dr. h.c. Lambert T. Koch, Vorsitzender der
Landesrektorenkonferenz NRW (LRK), Rektor der Bergischen Universität Wuppertal
10.10 Keynote

Wissenschaftliche Informationsinfrastrukturen – Impulse zur Gestaltung

Dr. Barbara Ebert, Leiterin der Geschäftsstelle des Rats für Informationsinfrastrukturen (RfII)
10.30 Anmerkungen zum Aufbau der NFDI

Ziele – Sachstand – Interdependenzen

Dr. Johannes Fournier, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Programmdirektor Gruppe Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme
10.50 Die Landesinitiative fdm.nrw

Ziele und Erwartungen

Dr. Stephanie Rehwald, Projektleitung fdm.nrw
11.10 Podiumsdiskussion

Was bringt uns die NFDI in NRW?

Dr. Barbara Ebert, Dr. Johannes Fournier, Dr. Sabine Gehrlein (Universitäsbibliothek Mannheim), Prof. Dr. Matthias Müller, Dr. Stephanie Rehwald, Prof. Dr. Peter Westhoff (HHU Düsseldorf)

Moderation: Dr. Jan-Martin Wiarda

12.00 Mittagspause
13.00 FDM-Entwicklung am Hochschulstandort

Warten auf die NFDI?

Dr. Jessica Stegemann, Universitätsbibliothek Universität Siegen, Leiterin Teilprojekt Nachhaltigkeit im Projekt FoDaKo
13.20 NFDI-Konsortien

NFDI4Health
GHGA
NFDI4Ing
NFDI4Culture

 

Prof. Dr. Juliane Fluck, ZB MED
Prof. Dr. Ulrich Lang, Universität zu Köln
Prof. Dr. Matthias Müller, RWTH Aachen
Prof. Dr. Dörte Schmidt, UDK Berlin

14.00 Podiumsdiskussion

FDM-Dienste: Wie lokal ist fachspezifisch?

Prof. Dr. Juliane Fluck, Prof. Dr. Ulrich Lang, Prof. Dr. Matthias Müller, Prof. Dr. Sabine Roller (Universität Siegen), Prof. Dr. Dörte Schmidt

Moderation: Dr. Jan-Martin Wiarda

14.30 Ausklang


Zielgruppe

Zielgruppe sind neben Wissenschaftler*innen, die an der strategischen Entwicklung von FDM interessiert sind, die Leitungsebenen von Hochschulen und Infrastruktureinrichtungen in Nordrhein-Westfalen.


Weitere Informationen

Die Veranstaltung knüpft an die Veranstaltung „Was bedeutet der Aufbau einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur für NRW?“ am 19.4.2018 in Hagen an. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der LRK-NRW.

Veranstaltungsort
Universität Duisburg-Essen, Campus Essen
Glaspavillon (R12 S00 H12)
Universitätsstraße 2
45141 Essen

Anmeldung
Bitte registrieren Sie Sich bis zum 31.08.2020. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Eine Warteliste wird beim Überschreiten der maximalen Personenzahl eingerichtet.
> Anmeldeformular

Kontakt
Bei inhaltlichen Fragen steht Ihnen das Team von fdm.nrw unter info@fdm.nrw gerne zur Verfügung. Organisatorische Fragen beantwortet die LRK-NRW unter geschaeftsstelle@lrk-nrw.de.