23.09.2021 / ganztägig / virtuell

Inhalte und Ziele

Mit der rasant voranschreitenden Digitalisierung der Forschung in Nordrhein-Westfalen steigt der Bedarf geeigneter standortübergreifenden Speichermöglichkeiten speziell für Forschungsdaten zunehmend an. Für die Bereitstellung von Speicherhardware und der Entwicklung von Tools für den Ingest von Daten haben sich in NRW bereits drei große Konsortien gebildet:

Im Konsortium RDS – Verteilte Speicherinfrastruktur für FDM arbeiten die RWTH Aachen, die Fachhochschule Aachen, die Ruhr-Universität Bochum, die Technische Universität Dortmund, die Universität Duisburg-Essen und die Universität zu Köln zusammen.

Im Konsortium Open Source basierte hochschulübergreifende Forschungsdaten Infrastruktur kooperieren die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, die Westfälische Wilhelms-Universität Münster, sowie die Universitäten Bielefeld, Paderborn und Siegen miteinander.

Im Konsortium FoDaKo haben sich die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die Bergische Universität Wuppertal und die Universität Siegen zusammengefunden.

Die Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement – fdm.nrw und die Speicherkonsortien laden gemeinsam zu einer Informations- und Vernetzungsveranstaltung ein. Bei dem Treffen sollen die kooperativ bereits entwickelten Lösungsansätze vorgestellt und Weiterentwicklungs- und Beteiligungsoptionen für die Hochschulstandorte in NRW vorgestellt werden.

Ablauf

ZeitThema / InhaltSprecher:innenWeitere Hinweise
09:00 Beginn der Veranstaltung und Begrüßung  fdm.nrw 
09:10 Vorstellung des Konsortiums Open Source basierte hochschulübergreifende Forschungsdaten Infrastruktur und Möglichkeit für RückfragenMarkus Blank-Burian 
10:10 Vorstellung des Konsortiums FoDaKo Storage Grid und Möglichkeit für RückfragenBert Zulauf 
11:10 Vorstellung des Konsortiums RDS und Möglichkeit für RückfragenJens Kather & Florian Claus 
12:10 Mittagspause  
13:00 Plenums-Session – die Moderatoren der BoS stellen kurz die Themen vorfdm.nrw & Sprecher der BoS 
13:15Breakout-Sessions (BoS) zu folgenden Themen

Nextcloud (Jens Kather & Stefan Beyer)
Coscine (Marius Politze & Florian Claus)
Sciebo RDS (Lennart Hofeditz)
OpenStack (Markus Blank-Burian)
Kubernetes (Sven Haardiek)
DSpace und angrenzende Themen (Bert Zulauf)
 siehe linksTeilnehmende haben während der BoS die Möglichkeit flexibel die Räume zu wechseln
14:45 – 15:30Abschluss der Veranstaltungfdm.nrw 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Forschende und an Mitarbeiter*innen von Infrastruktureinrichtungen, die sich für das Thema Datenspeicherung interessieren und sich ggf. damit bereits an ihrem Standort befassen.

Organisation

Bei Interesse können Sie sich über diese Seite zur Veranstaltung anmelden.

    Ich arbeite

    in der Bibliothekin einem Rechen- & Medienzentrumin der Forschungsförderung

         Oder in der folgenden Infrastruktur-Einrichtung

    Ich nehme am Vormittagsprogramm teil

    Ich nehme am Nachmittagsprogramm teil

    Ich interessiere mich für folgende Breakout-Session:
    NextcloudCoscineSciebo RDSOpenStackKubernetesDSpace und angrenzende Themen

    Wie haben Sie von unserem Angebot erfahren?

    Datenschutzhinweis
    Wenn Sie dieses Formular zur Anmeldung nutzen, werden die von Ihnen in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert. Außerdem speichern wir Datum und Uhrzeit der Eingabe. Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Anmeldung verwendet.

    Anprechperson

    Magdalene Cyra